Kohlrouladen aus Großmutters Kochbuch

Zutaten für 6 Personen

  • 1 Kopf Weißkraut (alternativ Rotkraut oder Wirsing)
  • 750g gemischtes Hackfleisch (Schwein oder Rind)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Eier
  • 1 Brötchen oder festes Weißbrot vom Vortag
  • 3 EL Schweineschmalz, Butterschmalz oder Öl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 l Gemüsebrühe oder Fleischbrühe
  • Küchen- oder Metzgergarn

 

Gewürze

  • Salz/Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1 Msp. Kümmelpulver
  • etw. Muskat
  • etw. Zucker
  • 2 TL Senf mittelscharf

Zubereitung

  1. Das Brötchen / Weißbrot in kaltem Wasser einweichen. Den Krautkopf von den äußeren unschönen Blättern entfernen, waschen und den Strunk keilförmig herausschneiden. Den Kopf kurz in reichlich kochendes Salzwasser geben, herausnehmen und die äußeren großen Blätter vorsichtig ablösen. Alternativ kann der Kohlkopf auch in ein nasses Geschirrtuch gewickelt und kurz in der Mikrowelle gegart werden.

  2. Bei jedem Kohlblatt die knackige große Rispe v-förmig herausschneiden. Sollten die Blätter noch zu fest sein einfach nochmals ins kochende Wasser geben und weichkochen. Die Blätter herausheben und mit einem Geschirrtuch trocken tupfen.

  3. Die Hackfleischfüllung in eine Rührschüssel geben, die glasig gedämpfte Zwiebel die ausgedrückten Brötchen, Eier, Senf und die Gewürze gründlich mischen. Sollte die Masse noch etwas zu weich sein kann man gerne noch etwas Semmelmehl dazugeben. Gerne auch eine Probe in Form einer Frikadelle machen.

  4. Jetzt zwei Kohlblätter im Kreuz übereinanderlegen und die aus der Hackmasse länglich geformte Füllung, auf die Kohlblätter geben. Die Seiten der Blätter zur Mitte einschlagen, fest zu einer Roulade aufwickeln und mit Küchengarn fest zusammenbinden. Den Schmalz in einem Bräter oder einer großen Pfanne erhitzen und die Kohlrouladen darin von allen Seiten kräftig anbraten und herausnehmen.

  5. Das Tomatenmark zufügen, anschwitzen, mit Brühe ablöschen und aufkochen. Die Kohlrouladen wieder einsetzen und ca. 45 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren. Anschließend Kohlrouladen herausheben und warmhalten. Die Soße aufkochen, nochmals mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken und gegebenenfalls mit Speisestärke oder Beurre Manie (Mehlbutter) sämig binden.

Tipp: Die Kohlrouladen können vor dem Binden noch mit einer Scheibe Bacon umwickelt werden. Alternativ lassen sich die Rouladen auch mit Wirsing oder Rotkohl machen. Zum Rotkohl passt auch eine leckere Wildfüllung!